Die Zahl der Flüchtlinge in Deutschland steigt, doch Einfluss auf die Zahl der Straftaten hat das kaum. Das ist das Fazit des Bundeskriminalamtes. Stark angestiegen sind dagegen die Straftaten gegen Asylbewerberunterkünfte.


Das Bundeskriminalamt hat in einem ersten Lagebild die Auswirkungen der hohen Flüchtlingzahlen auf das Kriminalitätsaufkommen in Deutschland untersucht. Im Vergleich zur signifikant ansteigenden Zahl von Asylbewerbern haben Straftaten durch Zuwanderer kaum zugenommen, so das Fazit des BKA. Dagegen seien Straftaten gegen Asylbewerber und Asylbewerbereinrichtungen "quantitativ und qualitativ stark angestiegen". Untersuchungszeitraum war Januar bis September 2015.

Der größte Anteil der von Zuwanderern begangenen Straftaten seien Bagatelldelikte: Etwa ein Drittel macht laut BKA Diebstahl aus, ein weiteres Drittel Vermögens- und Fälschungsdelikte, darunter hauptsächlich das Nutzen von öffentlichen Verkehrsmittel ohne Fahrschein.
Gewaltdelikte wie Raub oder Körperverletzung beliefen sich in der Statistik auf 16 Prozent.
Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung lägen unter einem Prozent. Unter den Tatverdächtigen seien Serben, Kosovaren und Mazedonier überrepräsentiert im Vergleich zum Nationalitätenanteil in der Erstaufnahmestatistik des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge.
Zeit Online, 13.11.15

NRW: Kein Anstieg der Kriminalität durch Flüchtlinge: Der Anstieg der Delikte im Zusammenhang mit dem Zustrom von Flüchtlingen habe im vergangenen Jahr gerade einmal 0,04 Prozent bei landesweit insgesamt 1,5 Millionen Straftaten betragen. Dies erklärte der NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) in einem aktuell veröffentlichten Bericht an den Rechtsausschuss des Nordrhein-Westfälischen Landtags.
Westdeutsche Zeitung, 17.11.15

Suche

Mitglied werden

Der Landesverband Hamburger Straffälligenhilfe e.V. freut sich jeder Zeit über neue Mitglieder, egal ob Privatperson oder Organisation.
Nur gemeinsam sind wir stark.

Unser Mitgliedsantrag für Einzelpersonen.

Unser Mitgliedsantrag für Organisationen.

 

Was uns bewegt

Kinder von Inhaftierten in Zeiten von Corona
Die Evangelische Konferenz für Gefängnisseelsorge in Deutschland hat eine Stellungnahme zu Angehörige und Kinder von Inhaftierten in Zeiten von

Weiterlesen ...

Pandemie könnte Resozialisierung gefährden Pandemie könnte Resozialisierung gefährden
Auf tagesschau.de ist ein interessanter Artikel "Pandemie könnte Resozialisierung gefährden" erschienen. Der Artikel beschäftigt sich mit den

Weiterlesen ...

Fachwoche Straffälligenhilfe 2021
Gefangen – bis der Tod uns scheidet.Der demografische Wandel macht auch vor den Gefängnistoren nicht halt. Mit dem wachsenden Anteil älterer

Weiterlesen ...

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.